“Covergirl” ISABELLA HUNSTIGER – Was macht dich aus?

Ein Beitrag zum Thema transparenter Lifestyle. Isabella Hunstiger im Interview. Eine ausdrucksstarke und vielseitige Schauspielerin, Sängerin und Lebenskünstlerin, die mich durch ihre lebensfrohe Art in gemeinsamen Projekten begeistert hat!

Heutzutage wenn man sich beschrieben will, gibt es viele Plattformen, um sich darzustellen und etwas über sich auszusagen. Es gibt viele Kontexte, denen man sich zuordnen kann.

Viele Gemeinschaften, mit unterschiedlichen Facetten zeichnen das moderne Leben aus. Berufliches Wirken vermischt sich inzwischen öfter mit privaten Eigenschaften. Der gewählte Lifestyle in Bezug auf Ernährung, Bewegung, Kleidung und Konsumverhalten ist auf vielen Profilen wie WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram und Co. darstellbar. Der eigene Lifestyle ist transparenter als je zuvor…

                                                         Foto: Caren Detje

Isabella, wenn du dein Image beschreiben würdest, was zeichnet dich aus?

Was mir da als erstes in den Sinn kommt, ist Idealismus und Lebensfreude- das Gute sehen und Liebe verbreiten. Ich würde mich als Menschfreund beschreiben, der offen auf sämtliche verschiedene Lebensformen und Einstellungen eingeht. Das ist auch der Grund warum mein Freundeskreis so ein bunt gemischter Haufen ist 🙂

Und als dritter Punkt Natürlichkeit. Das spiegelt sich auch darin wieder, dass ich mich seit längerer Zeit “traue” meine wilden Locken gerne zu tragen und stolz auf sie zu sein, weil es ein Teil von mir ist. Das war früher nicht so und musste ich erst lernen.

In der heutigen Zeit legen viele großen Wert auf Individualität und leben ihrer Lebensphilosophie entsprechend. Wie lebst du?

Also ich lebe nun seit einigen Jahren Vegan und versuche darauf zu achten bewusst zu leben und dem Körper ein gesundes Maß an Bewegung zu bieten.

Ich gehe gerne in die Natur und liebe es mit meinem Mops Alan lange Spaziergänge zu machen. Das kann ich wirklich stundenlang betreiben, dazu noch schöne Musik – gerne auch mal Klassik und einfach loslaufen.Und was sich sehr in meinem Leben etabliert hat ist das Singen und Tanzen in meiner Wohnung. Dann kann es auch schon mal vorkommen, dass ich beim Kochen lauthals z.B “never enough” aus dem Soundtrack von The Greatest showman singe.

Oder mit dem Staubsauger ein kleines Tänzchen veranstalte. Aber genauso gerne gehe ich natürlich auch mit Freunden raus und tanze mit Ihnen durch die Nacht.

Welche grundlegenden Werte machen deinen Lifestyle aus?

Zu meinen grundlegenden Werten, gehört es definitiv dankbar zu sein für jeden Tag den ich gesund verbringen darf. Ich meine natürlich meckere auch ich mal über das klassische Schietwetter oder ein blödes Missgeschick was mir passiert ist, aber ich erfreue mich gerne an den kleinen Dingen wie z.B. einer lieben Verkäuferin, einem Lächeln das einem zugeworfen wird und man erwidern kann. Und natürlich an meinem kleinen Mops in den ich mich jeden Tag neu verliebe. Sowas macht mich glücklich.

Dann gehört zu meinen Werten Akzeptanz. Das finde ich sehr wichtig, denn obwohl wir 2018 haben gibt es scheinbar immer noch Menschen, die sich mit dem Verständnis von manchen Lebensformen wie z.b. Homosexualität schwertun. Das finde ich sehr schade, denn wir alle haben nur dieses einen Leben und das sollte jeder in jeglicher Form so ausleben dürfen (natürlich ausgenommen er schadet damit jemandem) wie er es möchte und sich danach sehnt.

Ein dritter Punkt ist Empathie. Empathie ist so unfassbar wichtig. Sich in sein Gegenüber hineinversetzen und ihn deshalb auch besser verstehen zu können. Das geht auch einher mit Zuhören. Ein offenes Ohr haben für andere.

                                                        Foto: Caren Detje

Gibt es Dinge, die dich ausmachen, die schon immer gesagt werden mussten, die auf deinen Profilen nicht beschrieben sind?

Also ich glaube etwas was nicht auf meinen Profilen steht ist, dass ich ein treuer Mensch bin. Jetzt nicht nur auf Beziehungsebene gesehen, sondern auch im Zwischenmenschlichen mit Freunden. Man kann sich auf mich verlassen. Und auch wenn ich ab und an etwas unpünktlich bin, habe ich mein Wort noch nie gebrochen.

Was mich übrigens manchmal an den sozialen Netzwerken stört ist, dass so viele Menschen in Form von gemeinen Kommentaren ihre eigene Unzufriedenheit zu Tage führen. Das ist mir bei meinen Accounts zum Glück noch nie passiert aber ich bekomme es oft von Freunden und Bekannten mit, die von so etwas betroffen sind. Da muss ich jedes Mal an das Kaninchen aus Bambi denken was sagt        ”wenn man nichts Gutes zu sagen hat, sollte man lieber den Mund halten“. Und natürlich ist konstruktive Kritik gut, aber alles andere was nur Neid und Unmut entspringt verstehe ich nicht. Warum einen anderen verletzen um sich selber besser zu fühlen für 5 Minuten?!

Isabella. welchen Gemeinschaften würdest du dich zuordnen?

Dadurch, dass ich Hundemama bin, zähle ich mich zu der Kategorie Hundebesitzer sehen und verstehen 🙂 das beginnt schon damit, wenn man mit anderen Besitzern auf der Hundewiese steht und sich austauscht. Und was ich so schön finde ist, dass man über das ständige draußen sein und anderen begegnen auch richtig tolle Freundschaft schließen kann. Ich habe zum Beispiel eine meiner engsten Freundinnen nur kennen gelernt, weil wir beide häufig am gleichen Ort zur richtigen Zeit waren um Gassi zu gehen. Dann haben wir irgendwann Nummern ausgetauscht und jetzt sind wir wie Pech und Schwefel. Lustiger Weise sind unsere Hunde nie best friends geworden, aber wie sagt man so schön – mitgehangen, mitgefangen.

Und dann ist da ja natürlich noch die Gemeinschaft der Schauspieler und kreativen Menschen zu denen ich gehöre und von denen ich häufig umgeben bin. Auch hier versteht man sich meistens auf Anhieb gut untereinander und weiß um die Freuden und auch Leiden der Freiberuflichkeit.

Ich mag es sehr mit kreativen Menschen zusammen zu sein und tolle Projekte auf die Beine zu stellen ganz gleich ob bei Shootings, Drehs, im Studio mit Gesang oder Theater.

Gibt es in deinem Leben Statussymbole?

Also ich habe jetzt kein Statussymbol wie z.B. ein stylisches Auto oder eine Rolex und generell halte ich auch nichts davon Statussymbole in die Kamera zu halten um der Welt mitzuteilen wie toll man ist. Allerdings gibt es so ein paar Teile in meiner Garderobe auf die ich schon stolz bin und sie mit liebe Trage. Ich finde es toll, wenn einzelne Kleidungsstücke Geschichten in sich tragen.

Ach ja und ich habe ein ganz bestimmtes Parfum welches ich zu besonderen Anlässen auflege. Das vollendet für mich dann noch mal ein schönes Outfit wie z.B. einen weißen Hosenanzug im Sommer.

Wie muss ein Einzelstück sein, um dir zu gefallen?

Ein oder auch mein Einzelstück sollte sich im besten Fall von den anderen Stücken absetzen. Es sollte raffiniert sein und auffällig aber eher von der Sorte ” mühelos hinreißend ”

Coco Chanel und Audrey Hepburn waren beides Frauen, die wussten ein Einzelstück gekonnt in Szene zu setzen.

Beide sind meine absoluten Vorbilder aber das Einzelstück, welches ich wirklich am meisten Trage ist mein blonder Lockenkopf. Es ist sozusagen mein Markenzeichen oder auf den Job bezogen mein persönlicher usp ( unique selling point ) denn dieses Einzelstück begleitet mich überall mithin . Sei es zu einem Casting oder zum Treffen mit Familie und Freunden.

Schon von weitem kann man mich damit erkennen was sehr praktisch ist und das Beste daran ist , dass ich nichts dafür bezahlen musste, sondern die Natur sich etwas kreatives ausgedacht und es mir zum Geschenk gemacht hat.

Was möchtest du den Lesern mit auf den Weg geben?

Als kleine Botschaft zum Schluss, möchte ich allen tollen Frauen da draußen und natürlich auch Männern mit auf den Weg geben: lasst euch nicht verrückt machen von den Stereotypen die vorgeben wie man zu sein hat , damit die Außenwelt, Social Media oder die/derjenige von dem es uns wichtig ist denkt, man sei klüger,lässiger,lustiger,eloquenter,schöner.

Macht euch keine Vorwürfe, wenn ihr in einer bestimmten Situation in Augen anderer nicht passend gehandelt, gesprochen oder euch dargestellt habt, sondern so wie es eurem Gefühl in diesem Moment entsprach – denn es war die innere Wahrheit die aus euch sprach und die Wahrheit trägt nichts falsches oder peinliches an sich.

Bewahrt euch euer Selbstvertrauen und eure Lebensfreude. Jeder hat etwas wunderschönes und liebenswertes an sich. Eine kleine Marotte, eine charmante Sonderheit, das gewisse Etwas das uns ausmacht.

Perfektion und ein perfekter Lifestyle sind vielleicht für das Auge und die Medien schön, kann uns entertainen und insipirieren  aber wenn all die Storys , Feeds, Fotos auf den Handybildschirmen am Ende eines Tages samt schein und sein erlöschen, die Clubtüren einer angesagten Party schließen, Scheinwerferlicht erlischt, zählt am Ende nur noch wer ihr im Innern seid und welche Menschen euch genau dafür wahrhaft lieben und schätzen.

Abschließende Worte:

Isabella ist eine vornehme Frau, die sich in Szene zu setzen weiss und auf eine sehr warmherzige und bewusste Weise ihre Profile pflegt. Ein CoverGirl mit Charme ! Danke Isabella für das Interview!

https://www.instagram.com/bella_hunts_a_tiger/

https://www.instagram.com/carendetje/

Add yours Comments – 4

  • Reply

    Tina

    on 4. Juni 2018 at 18:29

    Ein sehr schönes Interview mit klug gewählten Fragen, die ein tolles Profil einer interessanten Persönlichkeit zeigen! Die Lebensfreude steckt an 🙂 Super viel Erfolg und Glück an beide Ausnahmefrauen!

    • Reply

      Anny

      on 5. Juni 2018 at 7:19

      Vielen Dank liebe Tina!!

  • Reply

    Britta

    on 16. August 2018 at 13:01

    Ja, sehr interessant…

  • Reply

    Emmilie

    on 24. Oktober 2018 at 12:14

    Respekt!

Leave a comment